full screen background image

„Die Zeit ist reif, die reinen MĂ€nnerklubs im Jazz zu beenden.“ (Nils Landgren)

Aus der im Herbst 2012 bei Kunst & Kultur Raab veranstalteten Konzertserie
„Frauenpower im Jazz“ entstand im Januar 2013 die Booking Agentur „Wagners Musikagentur“

mehr erfahren

La Bicicleta (GER, SUI)

Der kĂŒrzeste Weg zwischen Berlin und Buenos Aires
„La Bicicleta“ spielt „Tango progresivo“ – eine faszinierende Fusion aus modernem Tango und dem Puls der GroßstĂ€dte Buenos Aires und Berlin. Dabei mischen sich erweiterte Harmonien in die Tangos, verschiedene Rhythmen, die das Leben der drei bereichert haben wie Folklore und Jazz und der Klang der Metropolen Berlin und Buenos Aires. Virtuos, innig, schmutzig, verspielt und voller Leidenschaft erzĂ€hlt das Trio vom Leben in der Metropole, vom Nachtbus Buenos Aires, von der Weite Argentiniens und von den SommernĂ€chten Berlins.

La Bicicleta brauchen auch keinen Vergleich mit Buenos Aires scheuen. Denn die Eigenkompositionen der Bandoneonistin und des Pianisten sowie das virtuose kammermusikalische Zusammenspiel der drei Vollprofis und die eigenwilligen Improvisationen, platzieren diese Musik in einen Bereich, wo Tangos von Astor Piazzolla, Elemente der klassischen Musik und des Jazz mit arabischen und lateinamerikanischen EinflĂŒssen nahtlos ineinanderfließen. Kurz: Die Stimme des Tangos (Bandoneon), das Herz (piano) und seine Seele (violine) schlagen eine talentierte BrĂŒcke zwischen den beiden GroßstĂ€dten Berlin und Buenos Aires.
Die drei Vollblutmusiker haben das Publikum vom klassischen Konzertsaal ĂŒber Festivals in Norwegen oder Vietnam bis zu europĂ€ischen Jazzclubs und Milongas in Argentinien mit ihrer Leidenschaft und KreativitĂ€t mitgerissen.

Line up:
Judith Brandenburg – (bandoneon, composition, lyrics)
Florian Kellerhals – (violin)
Corinna Soeller â€“ (piano, composition)

 www.labicicleta.de

Pressetext zum herunterladen
deutsch (ZIP / 0,25MB)

Phishbacher Trio

Kontrollierter Piano Trio Wahnsinn
Drei Musiker, drei LĂ€nder und ebenso viele musikalische HintergrĂŒnde ergeben eine großartige Basis, um Eigenkompositionen und Chart-StĂŒrmer gleichermaßen mit ihrem ganz speziellen Trio-Sound einzufĂ€rben. Melodiöse, spannungsgeladene Musik, geerdet in den tiefen Traditionen des amerikanischen Jazz, hĂŒllen die Nummern von U2, Coldplay, Beatles, Katy Perry, Radiohead, Michael Jackson, Black Eyed Peas oder Genesis ein in eine farbenprĂ€chtige Klangwelt von unerhörter technischer Perfektion. Walter Fischbachers Musik schöpft aus einem immensen Fundus.

Fischbacher
studierte in Wien von 1985 bis 1990 klassisches Piano an der Hochschule fĂŒr Musik und darstellende Kunst und von 1990 bis 1994 Jazzpiano und Komposition am Konservatorium der Stadt Wien. 1994 verlegte er seinen Wohnsitz nach New York, wo er neben seiner Arbeit als Musiker auch als Produzent tĂ€tig ist, ein eigenes Tonstudio leitet und sein Bandprojekt Phishbacher vorantreibt. In all den Jahren haben immer wieder herausragende Musiker der europĂ€ischen und amerikanischen Musikszene bei Phishbacher mitgewirkt.

Fischbacher bringt seinen enormen musikalischen Hintergrund, der sich vom klassischen Klavierrepertoire bis zur Musik von Jazz GrĂ¶ĂŸen wie Herbie Hancock, Chick Corea und George Duke erstreckt, in sein Klavierspiel und seine Kompositionen ein.

Fischbacher spielte mit JazzgrĂ¶ĂŸen wie: Randy Brecker, George Garzone, Billy Harper, Corin Curschellas, Ingrid Jensen, Wolfgang Muthspiel, Peter Herbert, Chico Freeman, Tim Lefebvre, Joel Rosenblatt und dem Vienna Art Orchestra.

Die Konzerte des „phishbacher Trios“ sind immer ein gewagter Drahtseilakt ohne Netz und doppeltem Boden.

Line up:
Walter Fischbacher – (piano, keyboards)
Goran Vujic – (bass)
Ulf Stricker – (drums)

www.walterfischbacher.com/phishbacher/

Pressetext zum herunterladen
deutsch (Word / 0,25MB)

Saxofour

Was Saxofour alleine an Performance, MusikalitÀt, Witz und Können bietet ist Weltklasse (Andreas Felber, Jazzkritiker)
Saxofour wandeln auf einem Pfad, der von experimentellen AnsĂ€tzen ĂŒber die Verbindung traditioneller und moderner Musik und einer Art der neuen Improvisations-Musik bis hin zu verschiedenen Formen der Weltmusik fĂŒhrt. Durch diese musikalische Offenheit entstehen sehr facettenreiche und vielschichtige Sounds, welche sich genauso ĂŒber weite harmonische Melodienbögen, wie auch ĂŒber komplexe Rhythmen definieren.

Die besondere Kunst und das Beherrschen der Instrumente spiegelt sich vor allem darin wider, alles wie aus einem Guss erklingen zu lassen. Dabei wird ihre Musik von einer gehörigen Portion Spielwitz getragen wodurch verhindert wird, dass sie sperrig und kopflastig klingt. Im Gegenteil: Die Musik der vier Saxofonisten bleibt offen und ist so gestaltet, damit sie fĂŒr das Publikum vom ersten bis zum letzten Ton unterhaltsam, leicht nachvollziehbar und vor allem interessant und spannend bleibt.

Mit Florian Bramböck, Klaus Dickbauer, Christian Maurer und Wolfgang Puschnig betĂ€tigen sich bei „Saxofour“, „dem österreichischen Ensemble saxofonistischer GlĂŒckseligkeit“ seit ĂŒber 20 Jahren vier der profiliertesten und begehrtesten Saxophonisten Österreichs die sowohl national als auch international zu den tonangebendsten Ensembles dieses Genres zĂ€hlen.

Line up:
Florian Bramböck – (alto, tenor & baritone sax)
Klaus Dickbauer – (alto & baritone sax, clarinet, bassclarinet)
Christian Maurer – (soprano & tenor sax, bassclarinet)
Wolfgang Puschnig – (alto sax, flute)

www.toene.at/saxo4/

Pressetext zum herunterladen
deutsch (Word / 0,25MB)

[:klak:] – „opus: Groove“ (AUT)

„Ein musikalisches Roadmovie auf internationalen Kreuzungen“
In dem Moment, in dem die GĂ€nsehaut den Körper erobert und das anspruchsvolle Ohr sich besinnt, bespielen vermutlich gerade die KĂŒnstler von [:klak:] die Harfe der Emotionen. Das einzigartige Konzept jedes Konzerts von Akkordeonist Stefan Kollmann und Klarinettist bzw. Perkussionist Markus Fellner ĂŒberrascht den wachen Verstand - wĂ€hrend die mitreißend melodischen BrĂŒcken dem Herz so manch verstaubte Regung entlocken. Wer weder auf Passion noch auf höchstes musikalisches Niveau verzichten möchte, der sollte diesen Geniestreich unbedingt live erleben. Ein beglĂŒckender Abend ist somit gesichert.

So viel wie die Musik erzĂ€hlt, so wenig brauchen sich die jungen KĂ€rntner selbst beweisen. Als Gewinner des „Jazz/Worldmusic Awards Castelfidardo 2013" und als PreistrĂ€ger des „New Austrian Sound of Music (NASOM) 2015" spricht der Erfolg fĂŒr sie. Presseberichte ĂŒber nationale und internationale Auftritte, vom Akkordeonfestival bis zu den Festspielen Mecklenburg Vorpommern, und die Zusammenarbeit mit JazzgrĂ¶ĂŸen wie Georg Breinschmid und Bernie Mallinger hinterlassen staunende Leserinnen und Leser, wĂ€hrend die KĂŒnstler bereits an neuen Destinationen ihrer musikalischen Crossover-Route arbeiten.

[:klak:] erzĂ€hlt Geschichten vom Leben in all seinen Facetten: Es wird gejammert, geweint, getanzt, gelacht, gesungen! Mal zurĂŒckgezogen, innig und leise. Plötzlich laut, lustig und schrill.

Line up:
Stefan Kollmann – (accordion)
Markus Fellner – (clarinet, bass clarinet, percussion, voice)

www.klakmusic.com


Pressetext zum herunterladen
deutsch (Word / 0,14MB)

Colli&Rubini Duo (ITA)

Das Duo vereint in ihrem neuen Programm Jahrhunderte der Musikgeschichte!
Hervorgegangen aus einer langen Freundschaft, inspirieren Martina Colli und Rossella Rubini als italienisches Klavierduo Menschen auf der ganzen Welt. So wurden die beiden CDs „Gino Marinuzzi: Piano Works“ sowie „The Voyage“ bereits von Wien bis China live prĂ€sentiert. Letztere wurde sogar 2013 fĂŒr die Grammy-Awards in Los Angeles ausgewĂ€hlt und eingereicht. Martina Colli gewann bereits als Teenager zahlreiche Klavierwettbewerbe. Gleichzeitig studierte sie Jazz an der Accademia Musicale Pescarese in Pescara. Rossella Rubini erhielt bereits mit 18 ein Stipendium an der UniversitĂ€t Mozarteum Salzburg. Bei vielen Klavierwettbewerben in ganz Italien belegte sie immer einen der ersten drei PlĂ€tze.

Nun sind die Pianistinnen als vierhĂ€ndiges Duo mit einem neuen, abwechslungsreichen Programm unterwegs, das Jahrhunderte der Musikgeschichte vereint. Das musikalische Spektrum reicht dabei vom eleganten Klang der Klassik zum rhythmisch leidenschaftlichen Tango, von den eindringlichen Crescendi der Oper zur pulsierenden Energie des Pop und Jazz. AufgefĂŒhrt werden Werke von Komponisten wie Tschaikowski, Gershwin oder Piazzolla. Viele StĂŒcke, darunter Musik von Michael Jackson, Madonna, Michel Camilo und Duke Ellington, wurden eigens fĂŒr Klavier zu vier HĂ€nden arrangiert.

Die brillante und lebendige Spielart des Duos verspricht einen unterhaltsamen Abend voll hochkarÀtiger Musik!

Line up:
Martina Colli – (piano)
Rossella Rubini – (piano)

Pressetext zum herunterladen
deutsch (Word / 0,25MB)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklÀren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen