full screen background image

„Die Zeit ist reif, die reinen Männerklubs im Jazz zu beenden.“ (Nils Landgren)

Aus der im Herbst 2012 bei Kunst & Kultur Raab veranstalteten Konzertserie
„Frauenpower im Jazz“ entstand im Januar 2013 die Booking Agentur „Wagners Musikagentur“

mehr erfahren

Marc Perrenoud Trio (SUI)

Marc Perrenoud Trio – Nature Boy (SUI) – CD-Präsentation

„Das Klavierspiel des Schweizer Pianisten brodelt wie ein Vulkan. Anfänglich grollt es im Untergrund – man spürt, dass sich etwas zusammenballt. Zunächst spuckt die Tiefe einzelne Töne und Melodienfetzen aus, bevor sich der Sound zu bluesigen Wogen und souligen Kaskaden empor brodelt.

Marc Perrenoud hat eine unglaubliche Fantasie in seinen Melodien, eine zerstörerische Kraft, eine greifbare lyrische Intensität sowie originelle, wundervolle Kompositionen. Durch diese Eigenschaften heimste er in seiner Heimat schon zahlreiche Preise ein. So bekam er bereits 2003 den „Montreux Jazz Chrysler Award“, 2005 das Stipendium der „Fondation Friedl Wald Stiftung“ in Zürich, 2006 den Preis für den „besten Solisten“ beim Internationalen Jazz Festival in Bern und 2007 das „Patino Stipendium“ der Pariser Stiftung „Cité Internationale des Arts“. Perrenouds Musik verbindet das Beste des heutigen Jazz aus der ganzen Welt!

Der Pianist überzeugt auch Skeptiker, die die Tradition des Pianotrios längst tot geglaubt hatten. Die melodischen Kaskaden haben eine schöpferische Ausdrucksfülle, die sich zu rhythmisch knackigen Sequenzen entwickeln. Gleichzeitig scheint eine stille Energie das Trio anzutreiben. Wie gut die drei Musiker sich kennen und respektieren, wird dann gerade auch live spür- und erlebbar. Indem sie einander Freiräume lassen und sich gegenseitig herausfordern, entsteht eine fulminante, musikalische Dynamik, die sich immer wieder aufs Neue entzündet und die Zuhörer in den Bann dieser außergewöhnlichen Musik zieht.

„Perrenoud bearbeitet die Klaviatur im allerbesten Wortsinn, durchdringt sie, schwitzt hörbar, spielt rasend viele, aber niemals zu viele Noten und verbindet gewaltige Aggressionsausbrüche mit feinsinniger Zärtlichkeit“. (Jazzthing)

Line up:
Marc Perrenoud – (piano)
Marco Müller – (double bass)
Cyril Regamey – (drums)

www.marcperrenoud.com

Hörproben:
https://www.youtube.com/watch?v=hk-A9SKNV3c
https://www.youtube.com/watch?v=os-liwfFNGg
https://www.youtube.com/watch?v=cNhfVkSOvoQ
https://www.youtube.com/watch?v=KHSXj8-shtA
https://www.youtube.com/watch?v=lhhgBRsSFKw
https://www.youtube.com/watch?v=R1n-mwtjpNI
https://www.youtube.com/watch?v=os-liwfFNGg
https://www.youtube.com/watch?v=eU9BV_iIsDU
https://www.youtube.com/watch?v=yCYsgYLzRYk
https://www.youtube.com/watch?v=BPytzo9cPKc
https://www.youtube.com/watch?v=ZO3ON5TqoY0
https://www.youtube.com/watch?v=g5CtypTo-0Mhttps://www.youtube.com/watch?v=3JdJZhpZHTo

zurück